Podologische Einlagen

PODOLOGISCHE EINLAGEN

Podosohle

Aus den gewonnenen Vermessungsergebnissen des Body Balance Checks werden – soweit erforderlich – die Podologischen Therapiesohlen gefertigt. Diese Sohlen sind nur wenige Millimeter hoch und können bequem in fast allen Schuhen getragen werden.

Der richtige Schuh

Grundsätzlich gilt:
Konfektionsschuhe können nicht den optimalen Leisten für Ihre Füße haben. Aufgrund der verschiedensten Fußformen und Proportionen ist dies nur durch Maßanfertigung möglich. Trotzdem können Sie mit einigen Ratschlägen im Kopf den richtigen Schuh finden.

  • Prinzipiell können Schuhe bis zu einer Absatzhöhe von 4cm verwendet werden.
    Jedoch ist dies biomechanisch ungünstig und dadurch die optimale Wirkung der Prozeptorsohle nicht gewährleistet.
  • Biomechanisch richtig sollten Schuhe sehr flach, flexibel und ohne Absatz sein.
  • Die Fersenkappe sollte rund sein, um dem Fersenbein als Rolle entgegenzukommen.
  • Ihr Schuhwerk muss so breit sein wie Ihre Füße!
Nachkontrollen
Prozeptorenunterlage

Durch das Tragen der Podologischen Einlagen werden – wie bei der Vermessung – Rezeptoren beeinflusst und dadurch eine allmähliche Korrektur der Körperhaltung erzielt.

Um den Therapieverlauf zu kontrollieren ist eine kostenlose Nachkontrolle nach etwa 3 – 4 Wochen vorgesehen. Periodische Nachkontrollen in einem Zeitabstand von 3 – 6 Monaten werden von uns empfohlen.